Ausgerechnet Montana

14. Mai 2021

Autor: Ann Christine Larsen
Originaltitel: Ausgerechnet Montana
Erschienen am: 13. Mai 2021
Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl: 334
Preis: € 0,99 (eBook) & € 14,71 (Print)

Cooper Webster hat in seiner Kindheit einiges durchgemacht, doch heute ist er ein gefragter Börsenmakler. Geblieben sind seine Wutausbrüche, die er nur schwer kontrollieren kann.
Nach einem erneuten Ausraster hat sein Chef die Nase voll und verfrachtet ihn kurzerhand auf eine Therapiefarm in Montana. Die Höchststrafe für den stadtverwöhnten Cooper!
Kaum angekommen, glaubt Cooper, sein härtester Kampf sei der mit einem verrückten Hahn und Pferdmist, doch dann trifft er auf Jo, die viel zu hübsche und rätselhafte Schwester des Farmbesitzers.
Plötzlich erscheint ihm das Landleben gar nicht mehr so öde, doch bei Jo beißt er auf Granit.
Der erfolgsverwöhnte Cooper versteht die Welt nicht mehr und setzt alles daran, das Herz der geheimnisvollen Jo zu gewinnen. Was er nicht weiß: Jo hat ein Geheimnis.
Als Jo in Gefahr gerät, muss Cooper sich der Ursache seiner Wutausbrüche stellen, um Jo zu retten.

Meine Meinung

Nach einer sehr schlechten Kindheit hat es Cooper geschafft ein gefragter Börsenmakler zu werden. Das Einzige, was er nicht geschafft hat in den Griff zu bekommen, sind seine Wutausbrüche. Als sein Chef die Nase voll hat wird er auf eine Therapiefarm in Montana verfrachtet. Dort lernt er Jo kennen, die ihm sehr gefällt, doch bei ihr stößt er auf Granit, was ihn zweifeln lässt, bisher schien für ihn doch alles so einfach zu sein. Was er nicht weiß ist, dass Jo ein Geheimnis hat. Als Jo dann auch noch in Gefahr gerät, muss Cooper sich der Ursache seiner Wutausbrüche stellen, um Jo noch retten zu können.
Ich habe schon ein Buch von Ann Christine gelesen und war richtig begeistert von ihrem tollen Schreibstil. Man kommt sofort in ihre Geschichten rein, ihre Charaktere sind auch wie hier sehr gut beschrieben, fügen sich perfekt in die Geschichte ein und somit kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.
Außerdem schafft es die Autorin ein richtig tolles rundum Paket in ihrem Buch zu schaffen. Von Romantik bis hin zu Spannung und Drama ist wirklich alles enthalten und man kommt garantiert auf seine Kosten.
Wie auch schon in „Letzte Chance in New York“ spricht die Autorin auch hier in „Ausgerechnet Montana“ wieder sehr wichtige Themen wie Kindesmisshandlung und Verwahrlosung, Drogen, Traumata und Stalking an, die immer wieder sehr aktuell sind und bei denen es so wichtig ist, dass wir nie außer Acht lassen, dass sie uns immer wieder verfolgen. Ann Christine schafft es sehr gut, diese Themen in ihre Geschichte zu verpacken und hat die Idee sehr gut verwertet um daraus eine tolle Geschichte zu machen.
Emotional, spannend, humorvoll und richtig romantisch. „Ausgerechnet Montana“ ist ein richtig toller Cocktail, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt. Ich habe das Lesen so richtig genossen und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Auch die Kulisse zu dem Buch war richtig toll und man konnte für einen kurzen Moment den Alltag vergessen und sich in eine richtig tolle Welt hinein zaubern. Eine Geschichte, die ich einem jeden nur ans Herz legen kann.

Fazit 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist richtig schön geschrieben. Die Autorin hat die Themen sehr gut umgesetzt und einen richtig tollen Cocktail aus Emotionen, Spannung, Drama, Romantik und Humor geschaffen, der den Leser für eine kurze Zeit den Alltag vergessen lässt.

Infos zum Autor 

Ann Christine Larsen ist ein Pseudonym, unter dem sie Liebesromane veröffentlicht. Geboren in den 70 gern und lebt mit ihrer Familie in Baden-Württemberg. Sie arbeitet in einem Büro und am Wochenende schreibt sie mit Begeisterung. Ihre Ideen findet sie im täglichen Leben und auf ihren Reisen. Bücher begleiten sie schon ein Leben lang, zu ihren weiteren Hobbys gehören Yoga, Fotografie und Reisen. Sie ist ein Riesenfan von Finnland, den Nationalparks der USA und Australien.

Bewertung



Ausgerechnet Montana bekommt fünf von fünf Eulen von mir.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen