Miras Welt

4. Juni 2020

*Rezensionsexemplar
Autor: Marlies Lüer
Originaltitel: Miras Welt: Engelshauch und Kaffeeduft

Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl: 350
Preis: € 3,99 (eBook) & € 12,90 (Print)

Melissa sieht ihr Leben zerbrechen: Ihr Freund gibt ihr den Laufpass und sie verliert die Wohnung. Auch in ihrer Redaktion ziehen dunkle Wolken auf. Obwohl sie mit allem völlig überfordert ist, besucht sie Mira Mertens im Rahmen einer Reportage über altes Heilwissen. Die weißhaarige Dame bewirtet sie mit warmen Kokosbällchen, Gewürzkaffee und lädt sie in „Gottes Gästezimmer“ ein.
Melissa entdeckt dort eine Familienchronik und taucht tief in die Vergangenheit ihrer Wirtin ein. Sie nimmt Anteil am Tod eines Kindes und tiefer Trauer. Aber sie erfährt auch, wie Mira mit Hilfe der Engel zu neuer Lebensfreude fand und für andere Menschen zur Lichtbringerin wurde.



Meine Meinung

Nachdem ihr Leben zerbricht, ist Melissa komplett überfordert und weiß nicht was sie machen soll. Im Zuge einer Reportage über altes Heilwissen, besucht sie Mira Mertens. Neben einer fabelhaften Bewirtung wird sie auch in ihr „Gottes Gästezimmer“ eingeladen, wo sie nicht nur eine Familienchronik entdeckt, sondern tief in die Vergangenheit ihrer Wirtin eintaucht. Sie erfährt vom Todes eines Kindes und tiefer Trauer und wie Mira es mit Hilfe der Engel zu einer neuen Lebensfreude geschafft hat.
Wow. Einfach nur wow. Schon rein der Schreibstil ist ein Wahnsinn. Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie dieses. Ein richtig toller Schreibstil, der sich von den anderen abhebt, der es aber auch schafft, dass man sehr gut in das Buch hinein kommt und schon bald komplett darin versinkt. Die Charaktere sind einfach fantastisch, super beschrieben und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Wenn man erst einmal angefangen hat zu lesen, dann kann man gar nicht mehr aufhören und verliert sich ganz in dem Buch. Eine richtig tolle Geschichte, die die Autorin sehr gut umgesetzt hat. Sie hat mir sehr gut gefallen, ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und habe das Buch verschlungen.
Ich bin eigentlich ziemlich gläubig. Nur anders gläubig. Ich gehe nicht jeden Tag in die Kirche, sitze auch nicht in den Wortgottesdiensten, weil ich lieber daheim Gott nahe bin und ich einfach der Meinung bin, dass Gott überall ist und man dafür nicht in die Kirche gehen muss.
Wenn man erst einmal mit dem Lesen angefangen hat, dann kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man verfällt der Geschichte direkt und will gar nicht mehr damit aufhören. Eine so schöne und berührende Geschichte, die unter die Haut geht und garantiert kein Auge trocken lässt.
Klar wird das Buch einem besonders gefallen, wenn man gläubig ist und vor allem auch an Engel glaubt, aber ich glaube auch, dass man mit diesem Buch anfangen kann, an Engel zu glauben und es auch für einen jeden ist, der sich nur ein bisschen mit Engel, Tod oder anderen Dingen beschäftigt. Oder einfach nur für Leute, die gerne in ein gutes Buch eintauchen möchte. Denn bei dieser tiefgreifenden, tollen Geschichte finde ich, muss man nicht unbedingt an etwas glauben, um sie genauso zu lieben wie ich.

Fazit 

Ein tolles ergreifendes Buch, das einem unter die Haut geht. Eine tolle Geschichte, die super umgesetzt wurde und eine Autorin mit einem super Schreibstil. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es einem Jeden nur ans Herz legen.

Infos zum Autor 

Marlies begann mit dem Schreiben erst in ihrer zweiten Lebenshälfte. Mit Blick auf idyllische Weinberge lebt sie in einem milden Klima. Das ist fast so gut, wie ein Hobbithaus in Tolkiens Auenland zu bewohnen, wo sie mit ihrem Mann eigentlich leben möchte. Aber da man bekanntlich nicht alles im Leben haben kann, sitzt sie zufrieden im baden-württembergischen „Ländle“ und schreibt ein Buch nach dem anderen, erträumt sich allerlei Abenteuer und bringt ihren Lesern sanfte, magisch-schöne Fantasy-Geschichten von ihren Reisen in andere Welten mit. Und auch aus dieser Welt, die wir alle bewohnen, weiß sie schöne Geschichten zu erzählen.
Seit 2015 passieren lauter wunderbare Dinge, wie zum Beispiel die Filmaufnahmen durch den SWR Mainz für die Sendung ARD Buffet, ihre Bücher verkaufen sich deutlich besser, die Fan-Base verbreitert sich und Marlies hat auch endlich eine neue, professionell erstellte Website: Silberworte.de!
Mit den Lindenhaus-Büchern begann alles (Trilogie plus zwei Kochbücher). Doch mittlerweile hat es sich herauskristallisiert, dass ihre Stärke das Genre Fantasy ist. In 2017 kamen noch die Märchen hinzu. Mal sehen, wohin Marlies ihre Inspirationen noch führen werden.

Bewertung



Miras Welt bekommt fünf von fünf Eulen von mir.






Keine Kommentare:

Kommentar posten