Herz über Board - Mein Winter mit Lin

27. Januar 2020

Autor: Sina Müller
Originaltitel: Herz über Board - Mein Winter mit Lin
Erschienen am: 10. November 2018
Verlag: Amrun Verlag
Seitenzahl: 404
Preis: 4,99 (eBook) & 12,90 (Print)

Winter. Nach dem romantischen Sommer auf Sardinien freuen sich Lin und Jonah auf ein Wiedersehen im Schnee. In einer kleinen Hütte in den Bergen wollen sie zusammen mit ihren Freunden snowboarden, Musik hören und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen. Doch schneller als erwartet wirft die Vergangenheit ihre Schatten auf die Beziehung, und sie müssen sich die alles entscheidende Frage stellen: War ihre Liebe je mehr als nur ein Urlaubsflirt?

Erster Satz

Viereinhalb Jahre ist es nun her, dass ich wegen eines Mädchens alles hinter mir gelassen und hier auf Sardinien ein neues Leben begonnen habe.

Letzter Satz

Und das fühlt sich verdammt gut an.

Meine Meinung

Nach dem Sommer gehen beide ihren eigenen Weg und sie müssen schnell rausfinden, dass so eine Fernbeziehung gar nicht einfach ist. Umso mehr freuen sich Lin und Jonah auf ein Wiedersehen im Schnee um gemeinsam mit ihren Freundin Weihnachten und Silvester in einer kleinen Hütte in den österreichischen Bergen zu feiern. Doch leider müssen sie schnell bemerken, dass die Vergangenheit ihre Schatten auf die Beziehung wirft und Geheimnisse zwischen ihnen stehen, die noch gelüftet gehören. Am Ende müssen sie sich eine Frage stellen: War ihre Liebe je mehr als nur ein Urlaubsflirt?
Band 2 und somit der letzte Band der Diologie. Nach dem ersten Teil war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit den Beiden weiter geht. Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht.
Es geht sowohl romantisch als auch spannend weiter. Gleich am Anfang merkt man schon, dass ziemlich viel zwischen den Beiden steht. Vor allem auch, weil Beide eine Entscheidung getroffen haben ohne den jeweiligen Partner mit ein zu beziehen und sich wohl beide auch nicht trauen, es dem Anderen zu sagen. Man merkt sehr gut, dass Geheimnisse einfach immer zwischen einem Paar stehen, egal wie groß und welche Tragweite sie haben, man soll immer ehrlich zu seinem Partner zu sein, um das Vertrauen, das einfach so wichtig ist, aufrecht zu erhalten.
Man erlebt in der Geschichte Überraschungen, mit denen man sicher nicht gerechnet hat, es tauchen Probleme auf, die für Lin und Jonah zum Teil gar nicht so leicht zu meistern sind, doch man merkt wie sehr sie sich lieben und wie sehr sie für ihre Beziehung und eine gemeinsame Zukunft kämpfen.
Mir hat auch sehr gut gefallen, dass Lola und Diego wieder mit am Start waren und gemeinsam mit Lin und Jonah den Winter verbracht haben.
Positiv überrascht war ich über Diego, der sich meiner Meinung nach recht verändert hat und ganz anders denkt, was vielleicht aber auch etwas der Wendung mit Lola zu verdanken ist. Nichtdestotrotz hat mir der neue Diego ziemlich gut gefallen und ich finde, dass die vier Freude super zusammen passen und eine tolle lange Freundschaft haben werden.
Auch sehr gut gefallen hat mir das Ende der Diologie. Ich war sehr überrascht, aber positiv überrascht. Ich muss gestehen, mein Auge blieb nicht trocken, nein, ich habe vor Freude geheult und ich bin mir sicher, dass es am Ende nicht nur mir so gehen wird sondern sicher anderen auch noch. Ein sehr tolles und gelungenes Ende und wie ich finde, auch sehr passendes Ende, mit dem man sehr erfreut sein wird und wo ich sagen, kann dass es für so eine tolle Liebesgeschichte ein richtig super Ende ist.

Fazit 

Tolle Fortsetzung der Diologie, die so richtig unter die Haut geht und einem nocheinmal richtig unterhält. Spannend, spritzig und sehr romantisch mit einigen Überraschungen, mit denen man so sicher nicht gerechnet hat. Ein gelungener Abschluss dieser Reihe.

Infos zum Autor 

Viele Autoren fingen früh zu schreiben an. So auch Sina Müller, die mit Vorliebe Spickzettel schrieb und kurze Nachrichten an ihre Freundinnen im Unterricht hin und her schickte. Mit dem belletristischen Schreiben sollte es aber erst später losgehen. Während ihrer Arbeit im Marketing, entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Doch die Werbetexterei bietet nur beschränkt Raum für all die Geschichten, die erzählt werden wollen.
An der Schule des Schreibens eignete sie sich das nötige Handwerkszeug an und traute sich 2012 schließlich an die Öffentlichkeit. Beim Panem-Schreibwettbewerb von triboox und dem Oetinger-Verlag sicherte sie sich unter rund 400 Einsendern auf Anhieb den dritten Platz im Expertenpreis.
Neben der Familie, dem Arbeiten und dem Leben als Autorin, verschlingt sie Bücher, tanzt leidenschaftlich gerne auf Konzerten und versucht sich an allerlei kreativen Näh- und Bastelarbeiten.

Bewertung



Mein Winter mit Lin bekommt fünf von fünf Eulen von mir.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen