Annes 5-jähriges Bloggerjubiläum - Bloggerbeitrag

1. Januar 2020

Ihr Lieben! Ich darf euch recht Herzlich auf Tausend Leben begrüßen. Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil der Jubiläumsfeier von Anne sein darf. Ich darf euch jetzt einen kleinen Bloggerbeitrag von mir bringen und was gibt es Besseres dafür als mich vorzustellen? Ich möchte euch vorher ein Wenig über meine Person erzählen und danach möchte ich euch noch ein bisschen davon erzählen, wie ich zum Bloggen gekommen bin.



Über mich:
Ich bin heiße Stefanie, aber alle nennen mich Steffi, bin 32 Jahre alt, blogge unter dem Namen Renesmee und lebe gemeinsam mit zwei Katzen, zwei Meerschweichen, zwei Hasen, meinem Mann und unserer süßen Tochter in Salzburg in Österreich. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau und gelernte Verlagsmitarbeiterin, habe zuletzt als pharmazeutisch kaufmännische Angestellte gearbeitet und arbeite inzwischen als medizinische Fachangestellte in einer onkologischen Reha bei uns im Ort.
Meine allergrößten Hobbys sind Schreiben und lesen. Ich verschlinge Bücher regelrecht. Egal wo ich hingehe, ein Buch muss immer in meiner Handtasche sein. Ich kann dabei sehr gut abschalten und in eine andere Welt eintauchen. Das liebe ich richtig.
Am Liebsten lese ich Thriller und Krimi. Ich lese aber auch Fantasy, Historische Romane, Erotik, Drama, Biografien, Sachbücher und Science Fiktion. Das Einzige wo ich wirklich einen sehr guten Grund dafür brauche sind richtige Schnulzen, die kann ich sonst wirklich nicht ertragen. Ich bin jemand der Action über alles liebt.
Neben dem Lesen schreibe ich selbst noch sehr gerne. Mein Debütroman ist im Rohentwurf schon fertig und benötigt nur noch eine Überarbeitung um dann ein Zuhause zu finden. Derzeit schreibe ich neben dem Bloggen und lesen an meinem zweiten Roman. Vertreten bin ich als Autorin in den Genre Thriller, Abenteuer, Fantasy und Romance.
Das Rezensionen schreiben ist für mich etwas ganz Besonderes, da es meine beiden wichtigsten Hobbys miteinander verbindet. Lesen und Schreiben. Ich blogge schon seit 2014, wobei ich bei einem bereits geschlossenen Blog damit angefangen habe. Damals waren es noch Texte, die ich geschrieben habe, bevor ich dann aufs rezensieren gekommen bin.
Ansonsten liebe ich Sport überalles. Eishockey, Speedway, Eisspeedway und Fußball sehe ich mir gerne einfach nur an und feuer meine Lieblingsmannschaften an. Früher habe ich selbst Fußball gespielt und gefochten. Habe dann auch längere Zeit nach der Karenz Taekwondo betrieben und mache es jetzt nur noch für mich daheim. Ansonsten mache ich gerne Sport im Fitnesscenter und gehe leidenschaftlich gerne schwimmen. Zur Beruhigung mache ich zuhause jedoch auch immer etwas Yoga.
Außerdem liebe ich Musik überalles. Ich höre, egal wo ich bin, immer Musik und mache sie auch selbst. Ich selbst spiele Steirische Harmonika.


Wie ich zum Bloggen kam:
Angefangen hat alles mit einer Freundin, die einen Blog hatte, auf dem sie über sich, die Fotografie und Gott und die Welt schrieb. Irgendwann hat sie mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr gemeinsam zu bloggen und auf ihrem Blog Artikel zu schreiben.
Angefangen hatte ich bei ihr mit Back- und Kochrezepten, habe dann über meine Katze geschrieben und irgendwann dann meine eigene virtuelle Serie „Guardian Angel“ dort veröffentlicht. Ich musste jedoch leider feststellen, dass eine virtuelle Serie dann leider doch viel zu viel zu lesen ist und nur wirklich wenige die Ausdauer hatten, eine Folge zu lesen. Für mich war es dann auch einfach viel zu viel Aufwand und somit hatte ich sie dann doch wieder in die hinterste Ecke meiner Schublade verschoben.
Durch die Schweizer Autorin Virginia Fox und ihrer Buchreihe „Rocky Mountain“ und dem ersten Band Rocky Mountain Yoga kam ich dann zu dem, was ich heute mache. Rezensionen schreiben.
Virginia hat Blogger gesucht, die ihre Bücher rezensieren. Nachdem meine Freundin zugestimmt hatte, dass ich auf dem Blog Rezensionen schreiben konnte, war Rocky Mountain Yoga mein aller erstes Buch, dass ich als Rezensionsexemplar erhielt und dann rezensiert hatte.
Schnell fand ich Gefallen daran, immerhin konnte ich so zwei Hobbies unter einen Hut bringen. Ich konnte viele Bücher lesen und konnte dann durch die Rezensionen, die ich verfasste, auch schreiben. Einfach perfekt und ich hatte wieder Themen für den Blog. Denn inzwischen fand ich das Bloggen richtig toll und wollte natürlich damit weitermachen. Mein Thema war somit auch gefunden. Buchbloggerin.
Irgendwann wurde ich dann von Bücherfunke, den es leider nicht mehr gibt, gefragt, ob ich ihnen helfen könnte. So wurde ich nicht nur Helferchen auf Bücherfunke, ich wurde auch noch in die Welt der Büchertouren eingewiesen, wo ich auch sehr schnell Gefallen daran fand.
Als dann Kezia in einem Bloggerforum Mitblogger suchte, um einen Bücherblog ins Leben zu rufen, hatten Tami und ich uns sofort gemeldet und schwupps war Tausend Leben geboren. Und auch wenn wir ab und zu unsere Flauten hatten, wo nicht regelmäßig Rezensionen kamen, immerhin spielt einem das Leben doch oft einen Streich, so könnten wir uns Tausend Leben schon gar nicht mehr wegdenken und ich muss sagen, wir sind ein tolles und eingespieltes Team geworden. Die Buchbloggerei gehört zu mir schon dazu und ich könnte mir ein Leben ohne unseren Blog gar nicht mehr vorstellen. Für mich ist es ein toller Ausgleich zum stressigen Alltag. Außerdem weiß ich nur zu gut wie viel Herzblut und Arbeit in so einem Buch steckt und ich freue mich einfach riesig, wenn ich Autoren unterstützen kann um ihr Buch zu promoten und ich finde, dass Blogger hier eine sehr wichtige Rolle spielen.
Ich muss auch sagen, dass die Zusammenarbeit mit den Autoren bisher immer sehr gut verlaufen ist und mir auch immer sehr viel Spaß gemacht hat. Ich möchte auch wirklich den Umgang mit den Autoren nicht mehr missen, denn es macht mir sehr viel Spaß.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen