21. Mai 2019

Winterreise: Galway Girl


Autorin: Tanja Bern
Titel: Winterreise: Galway Girl
Erschienen am: 11. Januar 2019
Verlag: Edel Elements
Preis: € 2,99 (eBook)

Seitenanzahl: 148

Sínead sitzt in Galway plötzlich auf der Straße, als sie ihre Verlobung mit dem Manager Thomas Dillon löst. Niemand, auch sie selbst nicht, versteht wirklich, warum sie in der Beziehung so unglücklich war. Sie muss wieder bei ihrer chaotischen Familie einziehen und wird abrupt mit ihrem alten Leben konfrontiert. Ihr bester Freund Ethan ist da ein Lichtblick in all den Veränderungen und sie willigt spontan ein, ihn auf eine abenteuerliche Reise zu begleiten, die beide durch halb Irland führt. Langsam findet Sínead wieder zu sich selbst und erkennt den wahren Grund für das Ende ihrer Beziehung mit Thomas.





Meine Meinung 

Was eigentlich ein klärendes Gespräch hätte werden sollen, endete in einer Trennung zwischen Sínead und Thomas. Plötzlich steht sie auf der Straße und muss zurück zu ihrer chaotischen Familie in ihr altes Leben. Zum Glück hat Ethan eine tolle Überraschung für sie und nimmt sie auf eine Reise mit, die sie nicht so schnell vergessen wird.
Ich denke wir alle kennen das. Wenn wir uns in der Beziehung nicht mehr wohl fühlen und denken wir müssen so weiter machen. Wir vielleicht auch versuchen es anderen recht zu machen und uns dabei selbst verlieren. Sicher hat ein Jeder schon einmal so eine Situation erlebt. Genau so ging es Sínead mit Thomas. Und trotzallem hatte sie noch versucht ihre Beziehung mit ihm zu retten, doch trotzallem wollte er nicht auf sie hören. Während andere so weiter machen und nicht auf ihr Bauchgefühl hören hat Sínead das einzig Richtige gemacht und sich von ihm getrennt.
„Winterreise“ ist ein richtig tolles Buch, schön und emotional geschrieben und es hat eine Kulisse, die atemberaubend ist. Irland ist ein Land, das mich schon immer sehr fasziniert hat und das ich schon immer sehr gerne selber einmal bereisen wollte. Leider habe ich es noch nie geschafft, ich hoffe aber sehr, dass ich es doch noch schaffen werde.
Was mich an der Geschichte ebenfalls total begeistert ist eine Geschichte, die sicher auch schon dem ein oder anderen passiert ist. Dass man plötzlich für den besten Freund oder die beste Freundin doch mehr empfindet, als man eigentlich will und dass man nicht weiß, ob man diesem Gefühl nachgeben soll oder nicht bzw. man vielleicht gar nicht weiß, was einem dieses Gefühl überhaupt sagen möchte.
Tanja Bern hat einen richtig schönen Schreibstil, der das Lesen angenehm und flüssig macht. Sie schreibt richtig spannend, emotional und sie beschreibt die Kulisse so gut, dass man denkt, man ist selber dort. Man kann sich so richtig schön in alles hineinversetzen, man fühlt mit den Charakteren mit und kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Am Ende des Buches muss man zwar mit einem echt fiesen Cliffhanger rechnen, was jedoch nichts macht, denn Band zwei ist zum Glück ja schon draußen und man muss nicht lange warten, sondern kann sofort mit der Fortsetzung anfangen. Ich bin natürlich auch schon sehr gespannt wie es weiter geht, vor allem weil ich tatsächlich mit diesem Ende nicht gerechnet habe. Aber auch so hält die Geschichte einige Überraschungen parat und ich bin mir ganz sicher, dass auch Band zwei viele Überraschungen für uns bereit halten wird.

Fazit 

Spannend, emotional und informativ, so kann man das Buch auf jeden Fall beschreiben. Es hat viele Emotionen in sich, es bleibt garantiert kein Auge trocken, aber man erfährt auch sehr viel von der atemberaubenden Schönheit Irlands. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe es regelrecht verschlungen, freue mich jetzt schon sehr auf Band 2 und kann das Buch einem Jeden ans Herz legen.




Winterreise: Galway Girl bekommt fünf von fünf Sterne von mir



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Follower