2. Mai 2019

Rocky Mountain Doc



Autorin:
Virginia Fox
Titel: Rocky Mountain Doc
Preis: € 5,99 & € 12,95
Einband: eBook & Print
Seitenanzahl: 322
Altersempfehlung: ab 13
Reihe: Ja
Verlag: Dragonbooks

*Rezensionsexemplar



Klappentext 

Bertha Jennings Physiotherapie-Patienten sterben. Einer nach dem anderen. Irgendetwas ist hier faul. Aber was? Als sie unter Verdacht gerät, nachgeholfen zu haben, weiß sie, dass es höchste Zeit ist, selber nach Antworten zu suchen.
Ihre Freunde in Independence um Hilfe bittend, findet sie in der neugegründeten Arztpraxis einen Job.
Das liegt nicht zuletzt an ihrem Arbeitskollegen, dem attraktiven Kinderarzt Lee Burrows und seinem tollpatschigen Hund Spartacus.
Aber auf einmal beginnt das unheimliche Sterben aufs Neue. Wird es Ihnen gelingen, den Mörder zu stoppen, bevor Bertha das letzte Opfer wird?

Erster Satz 

Bertha Jennings spähte um die Ecke.

Letzter Satz 

An den Ort, wo Spartacus' Napf stand.

Meine Meinung 

Nachdem die Patienten der Physiotherapeutin Bertha Jennings nach der Reihe sterben, gerät sie unter dringenden Verdacht nachgeholfen zu haben. Als ob das schon schlimm genug wäre, wird sie von ihrer Arbeitsstelle auch noch rausgeworfen. Als sich die Möglichkeit für einen neuen Job ergibt, ergreift Bertha die Chance und fährt Hals über Kopf nach Independence wo sie in der neugegründeten Arztpraxis als Therapeutin anfangen kann. Doch leider erweist es sich auch hier nicht so leicht, denn der attraktive Kinderarzt und Arbeitskollege von Bertha Lee Burrows schleicht sich sofort in ihr Herz. Und als ob das nicht schon genug wäre, beginnt auch hier erneut das Sterben der Patienten. Ist Bertha verflucht? Eines weiß sie zumindest genau, wenn sie den Mörder nicht stoppen kann, wird sie das nächste Opfer sein.
Band 18, Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Und noch immer gleich spannend wie am Anfang. Ich liebe diese Reihe einfach richtig und freue mich immer total, wenn wieder eine neue Geschichte rund um Independence raus kommt. Ich hoffe ja wirklich inständig, dass Virginia noch ganz lange Ideen für dieses tolle Städtchen hat und uns noch ganz lange mit so tollen, romantischen und spannenden Geschichten rund um Independence und seine Bewohner versorgt. Ich liebe den Schreibstil von Virginia total. Die Bücher sind toll geschrieben, einfach zu lesen und somit hat man ein tolles Lesevergnügen. Die Verbindung zwischen Romantik und Krimi finde ich auch richtig toll, weil es für mich eine super Mischung ergibt. Vom Anfang bis zum Schluss sehr spannend und doch immer schön romantisch und auch immer wieder mal mit einem Drama bespickt. Ein richtig toller Cocktail, der einem unter die Haut geht. Ich kann allen versichern, wenn man erst einmal begonnen hat das Buch zu lesen, dann kann man gar nicht mehr damit aufhören.
Richtig tolle Charaktere, die immer mal wieder vorbei schauen, auch wenn sie ihre Geschichte schon hatten und auch Charaktere so wie Bertha, um die es ja hier geht, die schon vorher einmal dabei waren, aber keine tragende Rolle gespielt hatten und jetzt endlich zum Zug kommen. Richtig toll. Ich freue mich immer über jeden individuelle Geschichte, die mich verzaubert, in ihren Bann zieht und vor allem nach Independence trägt.
Was mir auch immer richtig gut an den Büchern gefällt ist, dass sie zwar eine Reihe sind, man immer wieder, wie schon erwähnt, mit alten Bekannten konfrontiert wird und man so immer mal wieder auch von ihnen was liest, immerhin lässt man ja von den Charakteren eh so schwer los, es aber trotzdem immer wieder eine neue Geschichte ist und die Bücher ineinander abgeschlossen sind. So ist es ganz egal wo man anfängt, ob man wirklich alle Bücher liest oder seine Lieblinge herauspickt, man kommt immer perfekt mit. Wenn Virginia Bezug auf ein anderes Buch nimmt, dann erklärt sie schön, was in diesem Band passiert ist, so dass wirklich jeder mitkommt, auch jene, die das Buch nicht gelesen haben. Aber ganz ehrlich? Man sollte sowieso alle Bücher gelesen haben, denn jedes ist auf seine Art und Weise toll.
Mit Bertha und Lee habe ich eindeutig wieder ein neues Lieblingspärchen dazu gewonnen, von dem ich nicht genug bekommen kann und bin schon sehr gespannt auf das nächste Pärchen.

Fazit 

Richtig tolle Story, die vom Anfang bis zum Ende spannend ist, Nervenkitzel, auch manchmal Ärger mit den Charakteren und was natürlich ganz wichtig ist, ganz viel Romantik, die in keinem Rocky Mountain Band fehlen darf. Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen und noch immer hoffe ich, dass der Autorin nicht so bald die Ideen ausgehen werden.




Rocky Mountain Doc bekommt fünf von fünf Eulen von mir




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Follower