Sternmarie

18. April 2019



Autorin: Jenny Völker
Titel: Sternmarie
Preis: € 3,99
Einband: eBook
Seitenanzahl: 331
Altersempfehlung: ab 14
Reihe: Nein
Verlag: Selfpublishing

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Als es mitten in der Nacht an ihr Schlafzimmerfenster klopft, ergreift Marie die Gelegenheit, ihr Leben zu verändern, und folgt einem Unbekannten in ein uraltes Königreich, um dort nach ihren Eltern zu suchen. Der Unbekannte bezeichnet Marie als die Auserwählte, die die Sterne beschützen und den Menschen Hoffnung schenken soll – plötzlich befindet sie sich mit dem Prinzen auf der Flucht und steckt mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer. Kann sie ihm und dem alten Ritter Johann helfen? Wird sie ihre Eltern finden? Ein magisches Abenteuer mit Elfen, Zwergen und Hexen, die auf Besen reiten, beginnt.
Folge Marie in ein fantastisches Abenteuer und lass dich verzaubern von der Magie der Hoffnung.

Erster Satz 

Es war einmal vor vielen, vielen Jahren in einem magischen Königreich ein kleiner Junge namens Richard.

Letzter Satz 

Und sie lebten glücklich und zufrieden und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Meine Meinung:

So hat sich Marie ihr Leben eigentlich nicht vorgestellt, wenn sie wieder so an die Erzählungen ihrer verstorbenen Mutter zurückdenkt. Dass es sich hier jedoch nicht um ihre leibliche Mutter gehandelt hat, das ist kein großes Geheimnis. Als es dann mitten in ihrer Nacht an ihr Schlafzimmerfenster klopft erkennt Marie eine Möglichkeit ihrem bisherigen Leben zu entfliehen und ihre leiblichen Eltern zu finden. Doch, dass diese Angelegenheit so viel gefährlicher ist als sie sich gedacht hatte, damit hat sie nicht gerechnet und was hat es mit der Auserwählten und ihrer Rolle damit zu tun? Ein magisches Abenteuer mit Elfen, Zwergen und Hexen beginnt um die Hoffnung wieder zurück in die Menschen zu bringen.
Ein wundervolles und magisches Abenteuer, mit dem man eindeutig wieder zum Kind wird. Richtig schön geschrieben, toller Schreibstil, angenehm zu lesen und super tolle Charaktere. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, fügen sich perfekt in die Geschichte ein und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.
Was mir auch ganz besonders an diesem Buch gefällt ist, dass es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ist. Für Kinder finde ich, dass es ein sehr tolles Märchen ist, das einfach zum Träumen hinreißt, eine ganz andere Welt zeigt und mit Elfen, Zwergen und Hexen doch eine bekannte Fantasiewelt zeigt. Außerdem zeigt es den Kindern finde ich sehr schön, dass man die Hoffnung niemals aufgeben darf und vor allem auch, dass man die die Magie in sich vergessen darf. Aber auch für Erwachsene ist es perfekt. Man kann wieder etwas zum Kind werden, träumen, entdeckt die Magie wieder in sich und seine eigene Fantasie, man wird vom Alltagstrott herausgerissen und versinkt in eine fantastische Welt, die einen einfach einmal entspannend lässt.
Es ist eine richtig tolle Mischung aus Märchen und Abenteuer mit einem Hauch Romtanik, das ein wundervoller Zeitvertreib sowohl für Kinder als auch Erwachsene ist. Vor allem finde ich, dass es ein Märchen mit viel Tiefgang ist und uns so viel mit auf den Weg bringen will. So vieles ist wichtig um zu bestehen und einem das Leben schön zu machen. Hoffnung, Freundschaft, Liebe und Licht um uns herum und im Herzen. Friede und Gleichberechtigung und der Zusammenhalt untereinander, egal woher man kommt.
Ein wirklich toll geschriebenes Märchen, das vom Anfang bis zum Schluss richtig spannend ist. Man fiebert mit Marie mit, man hofft, dass es für sie gut ausgeht und sie nicht nur Richard helfen kann die Sterne wieder in den Himmel zu bekommen, sondern es auch schafft, ihre leiblichen Eltern endlich wieder zu finden und mit ihnen glücklich wird. Märchenliebhaber kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten und alle, die bisher noch eher skeptisch gegenüber Märchen für Erwachsene waren, werden hier eines besseren belehrt und werden vermutlich noch richtige Märchenliebhaber. Ein Buch, das ich absolut weiterempfehlen kann.

Fazit 

Ein tolles Märchen für Jung und Alt, mit Tiefgang, Romantik und Abenteuer und viel Platz für Fantasie und zum Träumen. Kindern bleibt die Fantasie weiterhin erhalten und Erwachsene werden hier ihre fantastische Seite neu entdecken und wieder zum Kind mutieren. Solche Geschichten lese ich gerne mehr. Richtig toll.




Sternmarie bekommt fünf von fünf Eulen von mir



1 Kommentar:

  1. Habe Sternmarie wegen des Namens im Hotel in Lignano gelesen und war begeistert... ein guter Zeitvertreib für Zwischendurch :)

    AntwortenLöschen