6. September 2017

Blogtour: Schwesternkind



Heute macht die Blogtour zu "Schwesternkind" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr auf Buchmelodie mehr über das Thema "Unfruchtbarkeit" erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um "Korruption in Südafrika".

In dem Buch „Schwesternkind“, spielt das Thema „Kriminalität in Südafrika“ eine große Rolle. Dieses Thema wird vor allem deswegen auch in dem Buch bearbeitet, da das Land für Korruption, Lügen und Verbrechen ist. Kein Land ist so gefährdet und gefährlich wie es in Südafrika der Fall ist.

Die Kriminalität in Südafrika ist ein sehr großes Problem und es ist auch nachgewiesen, dass das Land eine der höchsten Verbrechensraten weltweit besitzt. Das einzige Land, in dem es noch drastischer ist, ist Kolumbien.
Vor allem in den Bereichen Mord durch Feuerwaffen, Totschlag, Vergewaltigung und Körperverletzung ist nach einer Studie der Vereinten Nationen für die Jahre 1998 – 2000 Spitzenreiter. Platz zwei belegt es im Bereich Mord und Platz vier bei Raubüberfällen.
Gründe dafür – die an den großen sozialen Ungleichheiten und den extremen Gegensätzen von armen und reichen Bürgern in den Städten herrühren – findet man schnell. Zu Beginn der 2000er Jahre wurde die Kriminalitätsrate mit zunehmendem Erfolg verringert, was aber hauptsächlich auch nur daran lag, dass die Anzahl der schwarzen Mittelschicht gestiegen ist, durch die die Kluft zwischen Reich und Arm nicht weiter vergrößert wurde.


Trotzallem stieg leider die Kriminalität wieder an. So wurden laut südafrikanischer Polizei im Jahr 2005 mehr als 55.000 Vergewaltigungsfälle gemeldet, was einen Zuwachs gegenüber 2001 von 1,5% gleich kommt. Genauso erhöhten sich auch die Fälle von Körperverletzung. Was jedoch erfreulicherweise reduziert wurde, ist die Mordrate im Land. Diese konnte um mehr als 12% reduziert werden.
Eine Beonderheit in Südafrika ist das sogenannte „Carjacking“, bei dem das Auto gewaltsam entführt wird. Hier wird meist der Fahrer erschossen, egal ob er Widerstand leistet oder nicht. Bei Widerstand geht es darum, dass der Täter das Auto sich gewaltsam holt, in dem er den Zulasser tötet, ohne Widerstand wird der Zulasser des Autos meist erschossen, um Zeugen aus dem Weg zu räumen. Aber auch diese Verbrechenstat konnte um 20% verringert werden.

Die Probleme, die zu so viel Unmut in Südafrika und für die darauf folgende Kriminalität sorgen, sind die großen sozialen probleme, die trotz der Wahlen 1994 nicht besser wurden. So werden Schwarze noch immer diskriminiert und bekommen auch weiterhin eine weitaus schlechtere Bezahlung als Weiße. Der Großteil der Bevölkerung lebt in sogenannten Townships, Wohnviertel in denen der Lebensstandard noch immer sehr gering ist. Somit ist auch die Spanne zwischen arm und reich nachwievor sehr groß.

Nicht verwunderlich ist auch, dass die Mehrheit der Kriminalfälle durch Schwarze begangen werden, weil die reichen Einwohner des Landes – Weiße – in abgeschlossenen Wohnsiedlungen leben, die oft noch von Zäunen und Sicherheitspersonal umgeben sind, während die Armen – Schwarze – in diesen Townships hausen und nur schwer Anschluss an die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten finden. Natürlich ist auch ein großes Problem die enorm hohe Kriminalitätsrate und die Brutalität der Verbrechen, die sich besonders in den großen Städten manifestiert hat. Die Korruption der Regierung, die man in fast jedem Land vorfindet, ist hier natürlich keine große Hilfe und verstärkt das Ganze noch einmal mehr.


Morgen geht es bei Babs auf Babs Leben weiter, wo ihr mehr über künstliche Befruchtung erfahren könnt.

Blogtourfahrplan:

4.9. Schwesternkind bei
Tine http://meinbuecherparadies.blogspot.de
5.9. Unfruchtbarkeit bei
Diana http://melodiebuch.blogspot.de
6.9. Korruption, Lügen und Verbrechen bei
Stefanie http://tausend-leben.blogspot.de
7.9. Künstliche Befruchtung bei
Babs http://babsleben.blogspot.de
8.9. Eine Reise durch Südafrika bei
Nadja http://bookwormdreamers.blogspot.de
9.9. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen der folgenden Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  • Preis - 1 signiertes Print
  • Preis - 4 x 1 E-Book im Wunschformat

Alles was ihr dafür tun müsst ist, mir folgende Frage zu beantworten:

Was ist Carjacking?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 8.9.2017 um 23:59 Uhr.



Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ein sehr trauriges Thema ... das aber eigentlich viel mehr Beachtung finden sollte, denn die Zustände in den Ländern sind wirklich dramatisch!

    Carjacking heißt, dass man sich ein Auto durch Gewalt in Besitz nimmt. Wenn der Fahrer z. B. an einer roten Ampel steht kann es passieren, dass einige mit einer Waffe auftauchen und dich zum aussteigen zwingen - alleine die Vorstellung, dass das passieren kann lässt einem doch ein sehr ungutes Gefühl zurück und vor allem eine große Unsicherheit.
    Dass die Menschen so gewaltbereit sind zeigt aber auch, wie schlimm es ihnen gehen muss und wie weit sie bereit sind zu gehen. Die Hemmschwelle ist sicher sehr sehr niedrig - und damit das passiert müssen schon extreme Bedingungen herrschen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Eine Beonderheit in Südafrika ist das sogenannte „Carjacking“, bei dem das Auto gewaltsam entführt wird. Hier wird meist der Fahrer erschossen, egal ob er Widerstand leistet oder nicht. Bei Widerstand geht es darum, dass der Täter das Auto sich gewaltsam holt, in dem er den Zulasser tötet, ohne Widerstand wird der Zulasser des Autos meist erschossen, um Zeugen aus dem Weg zu räumen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    Als Carjacking oder auch Hijacking laut Wikipedia bezeichnet man die Entwendung eines Fahrzeuges PKW unter Androhung von Gewalt im Beisein des Besitzers.

    Der Begriff Carjacking wurde in den 1990er Jahren erstmals durch zahlreiche bekannt gewordene Fälle in Johannesburg , Südafrika geprägt, bei denen Fahrzeuge ihren Besitzern teilweise mit Waffengewalt entwendet wurden.

    Carjacking ist im deutschsprachigen Raum weitgehend unbedeutend, in anderen Ländern stellt es jedoch ein Problem dar.

    Beim Carjacking werden die Insassen eines Fahrzeuges, zumeist in der Wartezeit vor einer roten Ampel, aber auch in anderen Situationen, von den Tätern unter Androhung von Gewalt dazu gezwungen, ihr Fahrzeug zu verlassen um es den Tätern zu überlassen. Oft werden hierbei Waffen eingesetzt.

    In betroffenen Gebieten entsteht daher ein immer größerer Bedarf an Sonderschutzfahrzeugen der Widerstandsklasse B4. Viele Besitzer hochwertiger Fahrzeuge in den betroffenen Regionen versuchen sich auch mit fragwürdigen Eigenkonstruktionen zu schützen. Dazu gehören unter anderem " Flammenwerfer ", die unter dem Fahrzeug angebracht werden.

    Besonders gefährdete Verkehrsbereiche werden seit Bekanntwerden des Phänomens von den Behörden besonders beobachtet und gesichert.

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Hey!

    Schon allein der Gedanke ist furchtbar und furchterregend.
    Überfälle auf Autos bzw gewalt oder zerstörungen sind einfach nur furchteinflößend.

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und danke für deinen Beitrag.
    Carjacking ist einfach nur furchtbar. Das gewaltsame Entwenden eines Fahrzeugs, bei dem das Töten des Fahrers nicht selten ist. Es gibt so viele schlimme Dinge, die auf der Welt passieren.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen

 

Follower